Ana Hauck

Schauspielerin

Termine

"Ein Mord wird angekündigt"

"Ein Mord wird angekündigt"

Samstag, 23. April 2022, 16:00 Uhr & 20:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin
Samstag, 02. April 2022, 20:00 Uhr, Theater Luckenwalde
Donnerstag, 10. März 2022, 20:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin

Sonntag, 09. Januar 2022, 20:00 Uhr, Theater Worms
Donnerstag, 06. Januar 2022, 20:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin

Freitag, 17. Dezember 2021, 20:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin
Sonntag, 12. Dezember 2021, 16:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin
Samstag, 06. Dezember 2021, 19:30 Uhr, Weiden

Samstag, 30. Januar 2021, 19:00 Uhr, Stadttheater Luckenwalde
Samstag, 10. Januar 2021, 16:00 Uhr, Wormser Theater, Worms
Samstag, 02. Januar 2021, 16:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin
Samstag, 02. Januar 2021, 20:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin

Samstag, 12. Dezember 2020, 16:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin
Samstag, 12. Dezember 2020, 20:00 Uhr, Kriminaltheater Berlin
Donnerstag, 03. Dezember 2020, 19:30 Uhr, Weiden, Max-Reger-Halle

Kriminalstück von Agatha Christie

Zwei entzückende, schrullige alte Tanten erfahren durch eine Annonce in der Zeitung, dass in ihrem Haus ein Mord stattfinden soll. Die neugierige Anteilnahme der Nachbarn nimmt mehr und mehr voyeuristische Züge an. Gott sei Dank nimmt sich Miss Marple des Falles an; aber auch sie kann nicht verhindern, dass nach einem Stromausfall die Leiche eines Mannes im Wohnzimmer liegt. Und dann wird auch noch Tante Dora vergiftet. Was soll Miss Marple davon halten? Aber dann entdeckt sie etwas Merkwürdiges...

„Ein Mord wird angekündigt“ ist der 40. Kriminalroman der britischen Erfolgsautorin Agatha Christie. Er erschien 1950 zum ersten Mal in Großbritannien.

"Alles Fleisch"

"Alles Fleisch"

Samstag, 02. Oktober 2021, 20:00 Uhr, Kronach
Freitag, 01. Oktober 2021, 20:00 Uhr, Weiden
Donnerstag, 30. September 2021, 19:30 Uhr, Landshut
Mittwoch 29. September 2021, 19:30 Uhr, Augsburg
Dienstag 28. September 2021, 20:00 Uhr, Weilheim
Montag 27. September 2021, 19:30 Uhr, Kaufbeuren
Mittwoch 22. September 2021, 20:00Uhr, Lindau am Bodensee
Sonntag, 19. September 2021, 19:30 Uhr, Murg
Samstag, 18. September 2021, 20:00 Uhr, Tuttlingen
Freitag, 17. September 2021, 20:00 Uhr, Kempten
Donnerstag, 16. September 2021, 19:30 Uhr, Bad Waldsee
Mittwoch 15. September 2021, 19:30 Uhr, Bühl
Dienstag 14. September 2021, 20:00 Uhr, Bruchsal
Sonntag, 12. September 2021, 19:30 Uhr, Gemünden
Samstag, 11. September 2021, 20:00 Uhr, Vallendar
Freitag, 10. September 2021, 20:00 Uhr, Fulda
Mittwoch, 08. September 2021, 20:00 Uhr, Xanten
Dienstag, 07. September 2021, 19:30 Uhr, Lippstadt
Sonntag, 05. September 2021, 20:00 Uhr, Wildeshausen
Freitag, 03. September 2021, 19:30 Uhr, Husum
Donnerstag, 02. September 2021, 19:30 Uhr, Heide

-ABGESAGT - Sonntag, 29. November 2020, 18:00 Uhr, Landshut
-ABGESAGT - Freitag, 27. November 2020, 20:00 Uhr, Kempten
-ABGESAGT - Donnerstag, 26. November 2020, 20:00Uhr, Weilheim
-ABGESAGT - Mittwoch, 25. November 2020, 20:00Uhr, Lindau
-ABGESAGT - Freitag, 20. November 2020, 19:00 Uhr, Kronach
-ABGESAGT - Donnerstag, 19. November 2020, 19:30 Uhr, Gemünden
-ABGESAGT - Dienstag, 17. November 2020, 19:00Uhr, Kiel
-ABGESAGT - Montag, 16. November 2020, 19:00Uhr, Heide
-ABGESAGT - Sonntag, 15. November 2020, 19:00 Uhr, Husum
-ABGESAGT - Samstag, 14. November 2020, 19:00 Uhr, Halstenbek

Montag, 05. Oktober 2020, 18:30 Uhr, Oberhausen
Samstag, 03. Oktober 2020, 20:00 Uhr, Herzogenrath
Mittwoch, 30. September 2020, 20:00 Uhr, Bad Kreuznach

Innerhalb der Familie Schwarte prallen die Widersprüche aufeinander. Da ist Philipp, der Chef eines Fleischkonzerns, zum anderen Heinrich sein Bruder, der Amtstierarzt, der zwischen allen Stühlen sitzt. Dessen Frau Marianne engagiert sich im Weltladen für den globalen Süden. Die gemeinsame Tochter Lisa ist eine glühende Tierrechtlerin. Ihre Freundin Hanna, eine Linke, prangert die Arbeitsverhältnisse im Schwarte-Konzern an und versucht, sich als Journalistin in der Lokalzeitung der kleinen Stadt zu behaupten.

Mit Blick auf die Hygieneregeln inszeniert, ist das Stück nicht nur ästhetisch ein spannendes Unterfangen.
Es stellt unbequeme Fragen. Wie wirkt sich die Massentierhaltung aus? Auf den globalen Süden, auf unsere Umwelt? Welche Interessen, welche Verstrickung und Vorteilsnahme stehen einer Änderung der Verhältnisse entgegen? Was tun wir den Tieren an und letztlich: Was kommt bei uns auf den Tisch? Im Mikrokosmos einer deutschen Kleinstadt geht unser Stück diesen Fragen nach.

"Das Bild vom Feind"

"Das Bild vom Feind"

-ABGESAGT- Montag, 16.03.20, 19:30 Uhr, Oberhausen
-ABGESAGT- Donnerstag, 19.03.20, 20:00 Uhr, Siegen

Im November 2013 begann in der Ukraine mit der Ablehnung eines Assoziierungsvertrages mit der EU eine Krise, die von einem spontanen Protest ausgehend über den schon blutigen Euromaidan bis zu dem immer noch andauernden Bürgerkrieg eskalierte.

Von deutscher Seite werden die Vorgänge in der Ukraine unterschiedlich beurteilt. Was den einen eine berechtigte Revolution, ist den anderen ein illegitimer Putsch. Dabei erschwert starke Polarisierung eine differenzierte Wahrnehmung des Konflikts und leistet Feindbildern Vorschub. Notwendig ist, die Ursachen des Konflikts genauer wahrzunehmen, Erfahrungen und Leiden auf beiden Seiten ernst zu nehmen und sich von Vorurteilen zu verabschieden. Die Berliner Compagnie möchte dazu einen Beitrag liefern.

"Die Sehnsucht nach dem Frühling"

"Die Sehnsucht nach dem Frühling"

-ABGESAGT- Dienstag, 24.03.20,19:00, Wittlich
-ABGESAGT- Samstag, 21.03.20,20:00, Meinerzhagen
-ABGESAGT- Freitag, 20.03.20, 19:30 Uhr, Bruchsal

Was im März 2011 als friedlicher Protest gegen eine repressive Diktatur begann, wurde zum blutigsten Konflikt unserer Gegenwart. Im Zentrum des Theaterstücks der Berliner Compagnie: eine syrische Familie, zerrissen wie das Land. Über ihr Schicksal erfahren wir nicht nur die ganze Bitterkeit des Krieges, wir nehmen auch Anteil an dem Bemühen syrischer Menschen um ein friedliches Miteinander, um Versöhnung.

Es ist die 30. Theaterproduktion der Berliner Compagnie.